BUCHWAGENBESCHICKUNG


Qualitätsteigerungen mithilfe automatischer Buchwagenbeschickungen

Automatische Buchwagenanlagen von SYSTRAPLAN sind in der Reifenindustrie ein Begriff.

Sie werden eingesetzt, um eine hohe Qualität der Laufstreifen und Reifen zu erreichen sowie aus Rationalisierungsgründen. SYSTRAPLAN kann auf eine langjährige Tradition in der Entwicklung von Buchwagenbeschickungen für die Reifenindustrie zurückblicken.

Die Erfahrungen, die wir mit dem Bau dieser Anlage in großen Stückzahlen über die Jahre gewonnen haben, wurden dabei umgesetzt. Seit ihrer Gründung im Jahre 1974 hat die Firma SYSTRAPLAN mehr als 100 automatische und halbautomatische Handlingsysteme für Laufstreifen ausgeliefert.

Dieses Video wird bei Aktivierung von Google YouTube nachgeladen.
Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.



Vorteile einer automatischen Buchwagenbeschickung


  • Erhöhter Ausstoß durch höhere Extrusionsgeschwindigkeiten

    Durch höhere Extrusionsgeschwindigkeiten sowie höheren Qualitätsanforderungen werden Reifenhersteller dazu gedrängt, das manuelle Beladen der Laufstreifen in Buchwagen durch automatische Buchwagenbeschickungssysteme zu ersetzen.

    Immer mehr Buchwagenbeschickungen wurden installiert, um die mit der manuellen Beladung verbundenen Nachteile in den Griff zu bekommen, aber vor allem um eine höhere Extrusionsgeschwindigkeit realisieren zu können und damit den Ausstoß der gesamten Produktionline zu erhöhen.
  • Einsparung von Arbeitskräften

    Unsachgemäßes manuelles Handling von Laufstreifen führt in der Regel zu Verformungen der Laufstreifen. Quer- und Längsverformungen sind hierfür ein gutes Beispiel. Vor allem aber die Abmessungen und das Gewicht von LKW-Laufstreifen machen es den Mitarbeitern fast unmöglich, die Laufstreifen manuell in einer materialschonenden und verformungsfreien Art und Weise zu handhaben.

    Durch automatische Buchwagenbeschickungen werden die mit dem manuellen Handling verbunden Nachteile vermieden.


  • Reduzierung der Stillstandszeiten

    Die Buchwagenbeschickungen wurden bei SYSTRAPLAN über viele Jahre weiterentwickelt und perfektioniert. Eine Vielzahl von Details wurden verbessert, um Wartungen und erforderliche Reparaturen effektiver und schneller durchführen zu können. Daraus resultierend reduzieren sich die Stillstandszeiten und die Zuverlässigkeit der Buchwagenbeschickung wird gesteigert.

    Der PowerTwist-Riemen wird für die Transportbänder eingesetzt. Ein Schweißen dieser Riemen ist nicht erforderlich, sie werden einfach ohne Werkzeug ersetzt und repariert.
  • Verbesserung der Produktqualität

    Die Qualität der Reifen hängt von der richtigen Transportweise und der Lagerung des ursprünglichen Produktes ab.

    Es ist nicht von Bedeutung, welcher Buchwagentyp eingesetzt wird oder ob die Laufstreifen gedreht werden müssen – wichtig ist die genaue und einheitliche Lagerung der Laufstreifen bzw. das schonende Ablegen der Laufstreifen auf den Buchwagenseiten, um eine konstant hohe Qualität zu gewährleisten.

    Der Vorteil beim Ablegen der Laufstreifen mithilfe des Bandtabletts liegt darin, dass die Laufstreifen stets auf Gurten im engen Abstand unter ihrem eigenen Gewicht liegen und somit die Oberfläche fein strukturiert bzw. frisch zementiert sein kann, da diese Flächen beim Handling nicht berührt werden.




Die Schlüsselkomponenten


  • Im Überblick

    Hauptkomponenten eines automatischen Buchwagensystems mit einer Leistung von bis zu 30 Streifen pro Minute:
    1. Einlaufrollenbahn mit variabler Antriebsgeschwindigkeit
    2. Manuelle Buchwagenbeladeeinrichtung für Ausschusslaufstreifen
    3. Vakuumwender oder Rotationsübersetzer
    4. Riemenförderer zum Quertransport zur Chargenbildung und Speicherung
    5. Hubkorb mit Bandtablett zum Beladen der Buchwagenseiten
    6. Automatische Buchwagenseitenklappvorrichtung mit Niederhaltern
    7. Buchwagentransportsystem zum Beladen der Buchwagen
    8. Elektrische Steuerung (Allen Bradley, Siemens)
  • Laufstreifenbeladung mit Hubkorb und Bandtablett

    Sammeln zum automatischen Beladen

    Vom Transferriemenförderer kommend, werden die Laufstreifen auf dem nachfolgenden Riemenförderer zu einer Charge gesammelt, mit einem genau definierten Abstand zwischen den Laufstreifen.

    Die Anzahl der Laufstreifen in einer Charge wird vom Bediener vorgewählt und ist abhängig von  der Laufstreifenbreite und der zur Verfügung stehenden Buchwagenseitentiefe.

    Die folgenden Riemenförderer verbinden den Sammelriemenförderer mit dem Beladekopf und sorgen so für das erforderliche Puffern von bereits gebildeten Laufstreifenchargen.

    Automatisches Beschicken der Buchwagen

    Buchwagenbeschickung, tread booking systemDie komplette Charge wird vom Bandtablett übernommen. Vorausgesetzt, dass ein offener Buchwagen bereit steht, fährt das Bandtablett mit der Laufstreifencharge in den geöffneten Buchwagen ein.

    Nach Erreichen der Endposition im Buchwagen, wird das Bandtablett zurückgezogen, während die Bänder mit exakt derselben Geschwindigkeit vorwärts laufen. Auf diese Weise wird die Laufstreifencharge in einer festen Position im Bezug zur Buchwagenseite gehalten und so genau positioniert auf der Buchwagenseite abgelegt.

    Bestandteile eines innovativen Beladekopfes mit Bandtablett:

    1. Bandtablett mit variablen Bewegungshüben
    2. Automatische Klappvorrichtung mit Niederhaltern für die Buchwagenseiten
    3. Bandtablett-Hubeinrichtung mit Wickelsystem für eine schnelle Höhenanpassung
    4. Servo-Antriebe kombiniert mit der kundenspezifischen Maschinen SPS



  • Automatische Buchwagen - Seitenklappvorrichtung

    folding device automatic tread booking systemWährend des Beladevorganges stellt die automatische Klappvorrichtung sicher, dass die obere Buchwagenseite nicht stört. Nach dem Beladevorgang wird die Unterseite der nächsten Buchwagenseite mit Vakuumsaugern angesaugt und zieht die Seite auf ca. 30° von der Horizontalen.

    In dieser Position übernehmen von oben kommende pneumatisch aktivierte Niederhalter. Die Vakuumsauger werden gelöst und schwenken aus dem Bereich der Buchwagenseite. Die Niederhalter klappen die Buchwagenseite den Rest des Weges in die komplette horizontale Position.

    Nachdem das Bandtablett wieder komplett aus dem Buchwagen herausgefahren ist, wird die nächste auf dem Riemenförderer des Beladekopfes wartende Laufstreifencharge übernommen und der nächste Beladezyklus kann beginnen.

    Schnellere Taktzeiten dank automatischer Seitenklappvorrichtung

    Die synchronisierten Bewegungen vom Niederhalter, der die Buchwagenseiten runterdrückt und der Klappvorrichtung, die die Seite mit den Saugern für den Niederhalter öffnet, führen zu einer reduzierten Taktzeit.

    Mit der Klappvorrichtung wird das Falten der Buchwagenseiten zu einer gleichmäßigen Bewegung, wodurch dieser schnelle Ablauf gewährleistet werden kann.
  • Automatischer Buchwagentransport

    Buchwagentransport mithilfe verschiedener Systeme

    Der automatische Buchwagentransport kann entsprechend den verschiedenen Buchwagentypen angepasst werden.

    Bei  einer Standardausführung wird der Buchwagen mit einseitig, vertikal gummierten Rollen angetrieben. Hierbei wird der Buchwagen durch gefederte oder pneumatische Andruckrollen gegen angetriebene Rollen gedrückt.

    Viele verschiedene Lösungen zum Buchwagentransport wurden bereits realisiert, um den unterschiedlichsten Buchwagentypen gerecht zu werden.

    Kontinuierlicher Produktionsablauf mithilfe des automatischen Buchwagenwechsels

    Nachdem der komplette Buchwagen beladen ist, wird dieser automatisch aus der Beladestation ausgeschleust und ein weiterer, in Warteposition befindlicher Buchwagen, in Beladeposition gebracht. Somit ist ein kontinuierlicher Arbeitsablauf ohne Unterbrechung möglich. Anschließend wird ein neuer, leerer Buchwagen vom Bediener in die Warteposition eingeschoben.

    In der Zwischenzeit wurden die ankommenden Laufsteifen gesammelt und auf den Riemenförderern gepuffert. Gleichzeitig senkt sich der Beladekopf auf die unterste Beladeposition  der nächsten leeren Buchwagenseite ab.


Optionen


  • Buchwagentransport mit seitlichem Ausgang

    Leaf truck exitWerden die Buchwagen mithilfe eines Schleppers gezogen, kann der automatische Buchwageneintransport mit einem separaten, seitlichen Ausgang für den Schlepper ausgestattet werden, der das Herausfahren des Schleppers nach dem Abkoppeln vor der automatischen Buchwagenbeschickung ermöglicht.
    Die Länge des automatischen Buchwagentransportsystems verlängert sich dadurch entsprechend.  Die Sicherheit wird mit einem automatischen Schiebetor gewährleistet.
  • Buchwagen

    In Ergänzung zu unseren automatischen Buchwagenanlagen bieten wir Ihnen gerne auch die passenden Buchwagen an. Die Buchwagen entwerfen wir individuell für Ihre Anforderungen und Produktabmessungen.

    Eine stabile, aber trotzdem leichte Bauweise sorgt für Langlebigkeit und für eine möglichst einfache Handhabung. Die von uns angebotenen Buchwagen sind für unseren automatischen Buchwagentransport an den Buchwagenanlagen bestens geeignet.
  • Laufstreifenausrichtung

    LaufstreifenausrichtungIn einigen Fällen ist es sinnvoll, die Laufstreifen vor der Winkelübergabe in Längsrichtung auszurichten, bevor sie quer gefördert werden. Ausgerichtete Laufsteifen können mit einem geringen Zwischenraum zu einer Charge gesammelt werden, wodurch eine enge Packungsdichte erreicht wird. Die Ausrichtung erfolgt über einen INTRALOX Förderer mit Querrollen und einem synchron mitlaufenden aufrechten Riemenförderer, der endsprechend der Laufstreifenbreite über Achse eingestellt werden kann.


  • Handabnahmeoptionen für Laufstreifen

    Zum manuellen Beladen der Buchwagen und um Ausschuss auszuschleusen, kann vor oder hinter der automatischen Buchwagenbeladung eine Handabnahme integriert werden.

    Wird die Handabnahme hinter der automatischen Beladung integriert, werden die Laufstreifen gerade durchgefördert. Grundsätzlich gibt es auch bei der Auslegung der Handabnahme unterschiedliche Optionen.

    Handabnahme – Rollenbahn

    Als einfachste Variante würde eine einfache Rollenbahn - wenn gewünscht -, mit seitlichen Ablagetischen in den Materialfluss integriert. Dabei werden die ankommenden Laufstreifen direkt von der Rollenbahn abgenommen.

    manual tread booking

    Handabnahme – Winkelübergabe

    Um Laufstreifen oder Ausschuss puffern zu können, sollte eine Winkelübergabe mit Querriemenförderer vorgesehen werden. Je nach Länge der Querförderstrecke können dann entsprechend viele Laufstreifen gepuffert werden.

    Handabnahme – Winkelübergabe mit Vakuumwender

    Um Laufstreifen zu wenden, kann auch die Winkelübergabe der Handabnahme mit einem Vakuumwender ausgestattet werden.
  • Ausschusshandling für Laufstreifen

    Immer mehr Unternehmen erkennen die Notwendigkeit einer automatisierten Verarbeitung von Ausschusslaufstreifen. SYSTRAPLAN bietet verschiedene Lösungen an, mit denen dieser Prozess voll automatisiert wird. Die Lösungen sind immer genau auf die Bedürfnisse des Kunden angepasst.

    Ausschleusung über eine Handabnahme

    Die zuvor beschriebenen Lösungen zur manuellen Handabnahme der Laufstreifen können auch zum Sammeln der Ausschusslaufstreifen genutzt werden. Eine vorhandene Handabnahme kann so während des automatischen Betriebes als Sammel- und Ausschleussstation für den Ausschuss genutzt werden. Statt in den Buchwagen werden bei diesem Vorgang die Ausschusslaufstreifen manuell auf einer Ausschusspalette gestapelt.

    Um aber zu gewährleisten, dass beim manuellen Abnehmen der guten Laufstreifen der Ausschuss auch automatisch ausgeschleust werden kann, sind zusätzliche Einrichtungen vorzusehen.

    Lösungen für das Laufstreifen Ausschusshandling

    Die einfachste Variante ist, die Ausschusslaufstreifen über eine etwas verlängerte Rollenbahn einfach gerade durchzufördern und durch einen Schlitz im Schutzzaun unkontrolliert auf eine Palette fallen zu lassen.

    Andere Lösungen ermöglichen die Bildung kleiner Stapel aus den Ausschusslaufstreifen, so dass mehr Laufstreifen gesammelt werden können. Die unterschiedlichsten Lösungen wurden hier im Laufe der Zeit realisiert. Maßgebliche Kriterien für eine Lösung sind hierbei die Höhe der geforderten Taktleistung sowie die Platzverhältnisse vor Ort.

    Laufstreifenauswurfstern - Winkelübergabe mit Stapelbildung

    Ein in einer Rollenbahn integrierter einfacher Rechenauswurfstern oder Querriemenförderer wirft die Laufstreifen seitlich raus - entweder direkt auf eine Palette oder auf einen INTRALOX-Förderer zum Bilden von kleinen Stapeln. Die Paketbildung erfolgt dabei mehr oder weniger kontrolliert, dies ist abhängig von den Laufstreifen und Anlagengeschwindigkeiten.
  • Buchwagen - Seitenklappvorrichtung mit Roboter

    Anstelle der herkömmlichen beiden pneumatischen Seitenklappvorrichtungen wird ein Roboter mit einem Saugerwerkzeug zum Ansaugen der geöffneten Buchwagenseiten mittig auf dem Hubrahmen des Bandtabletts installiert. Der Roboter wird über die Hubplattform des Bandtabletts mit angehoben.

    Der Roboter saugt die Buchwagenseite von unten an und öffnet diese soweit, dass die pneumatisch aktivierten Niederhalter von oben die Seite halten können. Die Vakuumsauger des Roboters werden gelöst und schwenken aus dem Bereich der Buchwagenseite. Die Niederhalter klappen die Buchwagenseite den Rest des Weges in eine komplett horizontale Position. Die erforderlichen schnelleren Taktzeiten erreicht die Roboter - Seitenklappvorrichtung ebenso wie die herkömmliche Vorrichtung.

    Harmonische Bewegung, reduzierte Stillstandszeiten

    Mit der Roboter - Seitenklappvorrichtung ist das Schließen der Buchwagenseiten eine harmonische und gleichmäßige Bewegung, die dazu führt, dass es weniger Verschleiß und weniger Wartungsaufwand gibt. Der eingesetzte Industrieroboter ist belastbar und wartungsarm, wodurch sich die Stillstandszeiten der Gesamtanlage reduzieren.

    Unterschiedliche Öffnungswinkel möglich

    Der Roboter kann Buchwagen mit unterschiedlichen Öffnungswinkeln handhaben. Diese können hintereinander weggefahren werden, ohne dass eine Umrüstung erforderlich ist. Neue Buchwagen lassen sich einfach durch eine Teach-In-Funktion im Ablauf integrieren. Das Lösen und Öffnen der Seiten erfolgt sicher und schonend für die Buchwagenseiten.

    Die Vorteile auf einen Blick:

    1. Einsatz eines wartungsarmen Standard - Industrieroboters,
    2. weniger Verschleiß, weniger Wartung, reduzierte Stillstandszeiten,
    3. harmonischer und gleichmäßiger Bewegungsablauf,
    4. schonendes Handling der Buchwagenseiten,
    5. reduzierte Lärmbelastung beim Klappen,
    6. Buchwagen mit unterschiedlichsten Öffnungswinkeln möglich,
    7. neue Öffnungswinkel durch Teach-In leicht zu programmieren,

Buchwagenbeschickungen

Wir entwickeln für Sie die Lösung der Zukunft

Lassen Sie uns Ihre individuellen Anforderungen zukommen.
Wir arbeiten Ihnen ein auf Sie zugeschnittenes Konzept aus.

 

Materialflussoptionen


Die Laufstreifen in der richtigen Orientierung in den Buchwagen zu legen ist bei der Auslegung der Buchwagenanlagen eine der wichtigsten Aufgabenstellungen.

Um die Laufsteifen in der richtigen Orientierung der automatischen Buchwagenbeschickung zuzuführen, muss der Materialfluss der von der Extruderlinie kommenden Laufstreifen individuell geplant werden.

Abhängig von der geforderten Taktleistung können unterschiedlichste Optionen miteinander kombiniert zum Einsatz kommen.

Dieses Video wird bei Aktivierung von Google YouTube nachgeladen.
Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.




  • Winkelübergabestation mit Vakuumwender

    Bei dem Vakuumwender wird die Einlaufunterseite des Laufstreifens nach oben gewendet. Dabei tauchen mit Vakuumsaugern ausgestattete Arme des Wenders durch die Zwischenräume der Einlaufrollenbahn, um den vorpositionierten Laufstreifen von unten anzusaugen und im 90° Winkel gewendet auf einem Querriemenförderer abzulegen. Taktleistungen bis zu 2,4 Sekunden können realisiert werden.
  • Winkelübergabe mit Rotationsübersetzer

    Der Rotationsübersetzer kommt ebenso wie der Vakuumwender, bei hohen Taktleistungen zum Einsatz, jedoch wird der Laufstreifen nicht gewendet. Die Arme des Übersetzers tauchen durch die Einlaufrollenbahn und nehmen den Laufstreifen von der Unterseite auf. Während des Übersetzens wird der Laufstreifen konstant in der Waage gehalten. Der Laufstreifen wird so in der gleichen Orientierung im 90° Winkel auf einen Querriemenförderer übergesetzt.
  • Chargendrehvorrichtung mit Rechen

    Die Chargendrehvorrichtung wird in die Querfördererstrecke zur automatischen Buchwagenbeschickung integriert. Bei dem System wird zuerst eine komplette Charge für eine Buchwagenseite auf den Querriemenförderer gesammelt.
    Zwei separat heb- und senkbare Rechen sind an einer drehbaren Säule installiert. Mit einem Rechen wird diese Charge ausgehoben, 180° gedreht und gleichzeitig eine zuvor aufgenommene Charge wieder abgesetzt. Durch die Lösung mit den beiden synchron arbeitenden Rechen wird eine hohe Taktleistung gewährleistet.
  • Chargendrehvorrichtung mit heb- und senkbaren Querriemenförderer

    Bei dem System wird ebenso zuerst eine komplette Charge für eine Buchwagenseite auf den Querriemenförderer gesammelt. Ein in die Querförderstrecke zur automatischen Buchwagenbeschickung integrierter Querriemenförderer ist heb- und senkbar. Die gesammelte Charge wird übernommen, mit dem Querförderer ausgehoben und wieder abgesenkt. Bei dieser Lösung kann sowohl gedreht als auch ohne zu drehen durchgefördert werden.


  • Winkelübergabe

    Bei Taktleistungen größer 3 Sekunden kann eine Winkelübergabe statt des Rotationsübersetzer Verwendung finden. Der Rollenabstand und der Abstand des Transferriemenförderers sind eng genug, um einen sicheren Transport und genügend Unterstützung zu garantiren ohne den Laufstreifen zu verformen oder zu dehnen.
  • INTRALOX DARB Übergabe

                                   Ein INTRALOX DARB™-Förderer kann Laufstreifen 90 Grad übersetzen ohne zu stoppen. Dies erhöht den Durchsätze verglichen mit herkömmlichen Winkelübergaben bzw. ermöglicht eine niedrigere Liniengeschwindigkeit.

    Der zuverlässige und wartungsarme Betrieb wird durch nur wenige Verschleißteile sowie einer einfacheren Steuerungen gewährleistet.
  • Boomerang

    Eine einfache aber effiziente Lösung zum Wenden und Drehen der Laufsteifen ist der Bumerrang. Die Laufstreifen werden im Durchlauf mittels eines Boomerang von einer Ebene in eine zweite Ebene gefördert. Dabei wird die Unterseite noch oben gewendet und die Ausrichtung der Laufstreifen hat sich gedreht.



40 Jahre
40 Jahre Buchwagenbeschickungen von SYSTRPLAN aus Herford




KUKA
KUKA Seitenklappvorrichtung, CONTINENTAL AG in Aachen