Wissen sorgt für Bewegung

MENÜ

Rohlingswagenbeladung

 
Dieses Video wird bei Aktivierung von Google YouTube nachgeladen.
Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Rohlingsbeladung mit einem Portal und 4 Greifern für Reifenrohlinge

Die Be- und Entladesysteme werden für die schonende Bearbeitung von Reifenrohlingen und im Dauerbetrieb der Sprühanlagen eingesetzt.

Die Reifenrohlinge, die von der Sprühmaschine kommen, werden über ein kundenseitiges Transportsystem der automatischen Beladeeinrichtung zugeführt.

Sammeln und Positionieren der Reifenrohlinge

Die Reifen werden vom kundenseitigen Förderer übernommen und über einen Förderer und pneumatisch steuerbaren Röllchenklappen vor der Beladestation zentriert. Unterhalb der Beladestation laufen die Reifen auf einem geteilten Bandförderer mit integrierten Röllchen ein. Hier wird dann für einen Beladevorgang eine Charge gesammelt, die aus vier Reifen besteht.

In der Mitte des geteilten Bandförderers befinden sich vier pneumatisch steuerbare Stopp-Anschläge, die die Rohlinge so positionieren, dass diese zum festen Rastermaß der von oben  eintauchenden Excentergreifern passen.


Schonendes Greifen und Beladen

Nachdem die vier Reifen auf dem Förderer positioniert wurden (Aufnahmeposition), tauchen die vier Excentergreifer der Beladestation gleichzeitig jeweils in die Mitte des positionierten Reifens. Die Excenter richten den Reifen gemäß seinem Durchmesser aus.

Der Druck, mit dem der Excentergreifer auseinander fahren soll, kann je nach Reifentyp hinterlegt werden, so dass sich der Druck automatisch anpasst. Nachdem der Excentergreifer auseinander gefahren ist, werden die Reifen angehoben.

Der Beladewagen fährt nun mit der an den Excentergreifern hängenden Reifencharge in den Rohlingswagen. Während des Einfahrens positionieren die Excentergreifer in Längsrichtung entsprechend der 2 festen Ablagepositionen. Der Beladewagen senkt ab und setzt die Reifen in die im Rohlingswagen vorgesehenen Mulden des in Beladeposition wartenden Rohlingswagens ab.

Das System stellt sich automatisch auf die in diesem Angebot spezifizierten Reifenrohlingen ein. Die Position der Stopp – Anschläge (Pinne) zwischen den Bändern werden einmal von Hand eingerichtet.

Nachdem die Excentergreifer den Rohlingswagen wieder verlassen haben, wird die nächste Rohlingswagenseite synchron zum folgenden Greifvorgang mithilfe eines in horizontaler Richtung arbeitenden pneumatischen Zylinders durch die Rückseite des Rohlingswagens heruntergeklappt.

Abhängig von der Chargengröße können drei oder vier Reifen je Etage beladen werden. Für den Fall, dass nur drei Reifen beladen werden sollen, kann einer der Greifer ausgeschwenkt werden. Die verbleibenden Greifer stellen sich auf Linearsets entsprechend der Ablagepositionen der drei Reifen ein. Die im Einlaufförderer integrierten mittigen Stopper positionieren die Reifen beim Einlaufen entsprechend.

Das System kann sich automatisch auf die unterschiedlichen Konfigurationen einstellen, ohne dass sich dies auf die Zykluszeiten auswirkt. Die Basisversion besteht aus vier Greifer und vier Stopper.

Automatischer Rohlingswagenwechsel

Sobald alle Rohlingswagenseiten beladen sind, wird der gefüllte Rohlingswagen automatisch herausgefördert. Gleichzeit wird ein neuer und leerer Rohlingswagen in die Ladeposition eingefördert. In der Zwischenzeit wurden die ankommenden Reifen auf den vorgelagerten kundenseitigen Förderern gepuffert.

Rohlingswagenpuffer und Zuführung

Die Zuführung und Bereitstellung der Rohlingswagen geschieht über Pufferstrecken. Jede Pufferstrecke kann einem Rohlingswagentyp fest zugeordnet werden.

Die leeren Wagen müssen manuell vom Bediener  über eine Sicherheitsschleuse in die entsprechende Pufferstrecke eingeschoben werden. Der Weitertransport innerhalb des Rohlingswagenpuffers findet automatisch statt.

Abhängig von den zu beladenden Reifen wird der entsprechende Rohlingswagen mithilfe eines Querverschiebewagens aus dem Rohlingswagenpuffer entnommen und automatisch der Beladestation zugeführt. Die Informationen über die aktuelle Produktion wird kundenseitig zur Verfügung gestellt.

Während des Transportes auf dem Querverschiebewagen erfolgt das automatische Öffnen der Rohlingswagenseiten. In der Beladeposition findet eine Kontrolle mithilfe eines Ultraschallsensors statt.

zurück zur Übersicht


Zahlreiche Kontrollfunktionen wie automatische Buchwagen- und Reifendurchmesserbestimmung zeichnen dieses Beladesystem aus.

Rohlingswagenbeladung


Automatischer Transport der Rohlingswagen


Chargengreifer für Rohlinge


Zentrieren der Rohlinge


Automatisches Öffnen der Seiten


Green tire Beladung


SYSTRAPLAN GmbH & Co. KG
Einsteinstrasse 5
D-32052 Herford
 
Telefon +49(0) 52 21 / 76 77 - 0
eMail: info@systraplan.de

<