Wissen sorgt für Bewegung

MENÜ
<
9 / 19
>

 
24.11.2016

Lager für Kassettenwagen sorgt für Einsparungen an Produktionfläche und innerbetrieblichen Transporten

SYSTRAPLAN hat bereits vor Jahren Flächenlager entwickelt, welche in der Lage sind, komplette Stapel mit einem Flächenportal zu handhaben. Dieses System wurde für die Reifenindustrie adaptiert um Kassettenwagen in zweiter Ebene über der Produktion zwischenzupuffern. Die vollen Wagen werden direkt von der Extrusionsline in das darüber liegende Flächenlager eingelagert und „just-in-Time“ für den nächsten Bearbeitungsschritt wieder abrufen. Dies spart wertvolle Lagerfläche in der Produktion und den innerbetrieblichen manuellen Transport zwichen den Bearbeitungen.
 
Das Greifersystem wurde speziell für die Handhabung von Kassettenwagen für die Reifenindustrie entwickelt. Auf diesen Wagen werden Gummilaufstreifen für die spätere Reifenproduktion aufgewickelt. 

Schneller Zugriff gewährleistet einen kontinuierlichen Arbeitsablauf


Das vollautomatische Lagersystem für die Kassettenwagen garantiert niedrige Personalkosten. Ein schneller Zugriff auf die Wagen vermeidet Wartezeiten in der Produktion und sichert einen kontinuierlichen Arbeitsablauf.

Produktionsfläche hinzugewinnen


Produktionsfläche ist in der Regel immer recht beschränkt und zu teuer um sie nur zur Lagerung von Material zu verwenden. Um Fläche hinzuzugewinnen werden die Flächenlagersysteme auf einer Plattform oberhalb der Produktionslinien installiert.

Um die Wagen in einer definierten Position auf der Plattform zu fixieren, ist der Boden mit Zentrierungen ausgestattet. Die genaue Auslegung der Fixierungen muss abgestimmt werden und hängt wesentlich vom Design der Wagen ab.

Greifer mit Mehrfach-Scheren-Hebevorrichtung


Der Greifer um die Kassettenwagen aufzunehmen ist unterhalb der Hubeinrichtung des Brückenkrans installiert. Auch der Greifer muss auf die Wagen des Kunden abgestimmt werden.

Mit Hilfe einer Mehrfach-Scheren-Hebevorrichtung wird der Kassettenwagen von einem Lagerplatz auf der Plattform oder von einer ebenerdigen Einschleusstation aufgenommen und auf Transporthöhe angehoben. Auf dieser Höhe werden die Kassettenwagen über die Lagerfläche und den dort eingelagerten Wagen durch den Brückenkran bewegt.

Reduzierung der innerbetrieblichen Transporte


Jedes System hat mehrere Lade- und Entladeplätze entsprechend den Anforderungen der Produktion unterhalb des Lagersystems. Die Kassettenwagen werden genau dort platziert, wo sie später gebraucht werden, wodurch die innerbetrieblichen Transporte reduziert werden.

Die Hubeinrichtung greift durch Ausschnitte in der Plattform direkt auf die unterhalb liegende Produktion zu. Dieser Lade- und Entlade-Plätze sind eingezäunt und mit Sicherheitslichtschranken oder Schnelllauftore ausgestattet. Während des Ladens oder Entladens befindet sich der Portalkran in einer sicheren Position.

Der Bediener zieht oder schiebt den Kassettenwagen von Hand direkt aus oder in die Station. Der Wagentransport in der Station bringt den Wagen automatisch in eine für den Greifer definierte Übergabeposition

Kontrolle der Konturen & Deichsel


Der Kassettenwagen wird durch eine Konturenkontrolle am Eingang der Station transportiert. Die Konturprüfung überprüft die rechte und linke Seite der Kassettenwagen. Der automatische Wagentransport fördert den Wagen in eine definierte Übergabeposition. Hier wird überprüft ob die Deichsel des Wagens in der dafür vorgesehen Position ist. Auf diese Weise werden weitestgehend spätere Kollisionen mit dem Greifer vermieden.

Nach der Positionierung und Überprüfung übernimmt der Greifer des Portalkrans den Wagen und hebt ihn auf Transportniveau an. Der Wagen wird anschließend zu einem individuell ausgewählten Lagerplatz transportiert und eingelagert. Dieser Prozess funktioniert, wie zuvor beschrieben, auch umgekehrt um Wagen aus dem Lager auszulagern.

Die erforderlichen Daten, z. B. Material oder benötigte Mengen können manuell in die Steuer eingegeben werden. An den Einlager-Stationen sind Scannern installiert für die automatische Erfassung.

Lagerverwaltung und Steuerung


Die Steuerung des Systems erfolgt durch eine speziell entwickelte Lagerverwaltung.
Das SYSTRAPLAN Lagerverwaltungs- und -steuerungssystem läuft auf Standard PCs unter dem Microsoft Betriebssystemen Windows. Dies gewährleistet die Erfüllung heutiger und zukünftiger Anforderungen hinsichtlich Systemarchitektur, Flexibilität und Anbindung an Standardsysteme und -software.

Die Anwendung besitzt eine moderne graphische Bedieneroberfläche. Die Bedienermasken sind übersichtlich und anwendungsorientiert gestaltet und intuitiv mit oder ohne Maus bedienbar. Alle Informationen werden in einer Standard-Datenbank verwaltet.

Der PC wird durch eine spezielle Schnittstelle mit der SPS-Steuerung (Siemens S7) gekoppelt. Alle organisatorischen Aufgaben und Transportaufträge für die Steuerung werden durch dieses System abgewickelt.

Anbindung an ein übergeordnetes PPS-System


Weiterhin können Daten mit einem übergeordneten PPS-System über Netzwerk ausgetauscht werden. In der Regel werden über diesen Weg die Auslagerungs- und Arbeitsmaschinen Informationen übermittelt. Diese Daten können  dann z.B. auf einem zentralen Server-PC abgelegt und ständig aktualisiert werden.

Die Software ist modular aufgebaut und wird auf die jeweilige Ausführung der Mechanik und der Organisation angepasst.

SYSTRAPLAN GmbH & Co. KG
Einsteinstrasse 5
D-32052 Herford
 
Telefon +49(0) 52 21 / 76 77 - 0
eMail: info@systraplan.de

<